Bezahlte Blogbeiträge und Influencer Marketing

Veröffentlicht von




Hallo liebe Leser,
heute möchte ich euch einen Beitrag empfehlen bei dem es um Methoden geht gutes Influencer Marketing zu beschreiben.

Quelle: https://internetblogger.de/2017/05/methoden-gutes-influencer-marketing-zu-beschreiben/

Der Beitrag selber ist bis auf den Bereich „Bezahlte Blogbeiträge“ recht gut.

Mit dem Breich bezahlte Blogbeiträge wollte ich mich nun über die Kommentare Funktion kritisch äußern. Doch leider ist nicht auf jedem Blog Kritik gewünscht so auch nicht dort.

Mein folgender Kommentar wurde leider umgehend gelöscht.
Diese Reaktion hatte ich allerdings erwartet.

Hier mein kritischer Kommentar zum Absatz „Bezahlte Blogbeiträge“:

Hier fing ich mit folgenden Zitat aus dem Absatz an.

Ein gutes Beispiel ist die offizielle Red Bull Website.

Dies in Zusammenhang mit bezahlten Blogbeiträgen zu bringen ist schon etwas kritisch zu betrachten wenn nicht gar gefährlich.

Welches Unternehmen möchte schon in Zusammenhang mit Manipulationen gebracht werden.
Bezahlte Blogbeiträge die nicht als Werbung gekennzeichnet sind, sind halt kritisch zu betrachten.
Denn der Influenzer ist für die Bezahlung auch meist die Verpflichtung eingegangen vorwiegend positiv über das Unternehmen zu berichten.
Es ist also keine wirkliche Empfehlung die man vielleicht sonst so geben würde.
So soll auch selbst dieser Beitrag, der zwar mit vielen Links gepflastert ist, meines Erachtens letztendlich ja nur nur den Link für den MotoCMS Baukasten fördern.

Das ist nämlich auch der einzige Link der nicht zum eigentlichen Inhalt passt.

Obwohl da steht.

Ein gutes Beispiel ist auf der MotoCMS Startseite zu sehen: eine reiche Sammlung von Video-Bewertungen. Der Homepagebaukasten Anbieter zeigt die Erfahrungen der bestehenden Kunden mit Anfängern.

wird der aufmerksame Leser sofort erkennen das es sich unter Umständen auch um bezahlte oder gar inszenierte Videos handeln könnte.
Von einer reichen Sammlung von Video Bewertungen kann auf der Startseite nicht die Rede sein.

Auf der Startseite sind zwei Videos eingebunden. Einmal ein Video von Stefan Angerer

und ein weiteres Video von Hans Rusch.

Schaut man sich die Videos auf Youtube an sieht man das diese Videos aus dem Youtube Kanal von MotoCMS kommen.

Würde Stefan Angerer tatsächlich zufriedener Kunde von MotoCMS sein dann hätte er sich sicherlich auch geoutet für welche Firma er den Baukasten nutzt.

Er sagt in dem Video aber nur „mein Name ist Stefan Angerer, ich leite ein Beratungsunternehmen im deutschsprachigen Raum“

Ich glaube nicht solche Maßnahmen wirkliches Influencer Marketing ist.

Die anderen Punkte sind auch meiner Meinung nach ok.
Das Beste am ganzen Beitrag war aber nicht Beitrag ansich sondern die weiterführenden Links und der Kommentar von Sabrina.

Grüße
Lothar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg